FDP

Gespräch am 07.05.18 mit Bettina Stark-Watzinger und Till Mansmann

Frau Bettina Stark-Watzinger ist:

  • FDP-Bundestagsabgeordnete,
  • Vorsitzende des Finanzausschusses des Bundestages,
  • Mitglied im FDP-Bundesvorstand und Generalsekretärin der hessischen FDP

Herr Till Mansmann ist:

  • FDP-Bundestagsabgeordneter,
  • Mitglied im Ausschuss für Arbeit+Soziales und
  • zuständiger Fachpolitiker der FDP-Fraktion

 

Im Verlauf des Gespräches wurde wiederum sehr deutlich, dass die FDP unsere Ziele voll unterstützt. Unser stellvertretende Vorstandsvorsitzende, Dietmar Hruschka (Bildmitte) , unterstrich, dass die Mitglieder des DVG e.V. die Unterstützung der FDP sehr zu schätzen wissen und den Kontakt zur FDP-Fraktion intensivieren möchten.

Christian Lindner (FDP) beantwortet Fragen zur Direktversicherung-FDP will Doppelverbeitragung abschaffen

Vielen Dank an Walter König, der Fragen an Christian Lindner (FDP) zu unserem Thema gestellt hat. 

"Hier der Link zum Livestream. Ab 1:06:32 kommt meine Frage zu unserer Sache.

Allerdings wurde nicht die komplette Frage gestellt, daher meine Fragen in Anlage."

 

https://www.youtube.com/watch?v=A27km6oEmoU&feature=youtu.be

 

 

Sehr geehrter Herr Lindner,

 

mein Name ist Walter König, Mitglied im Verein für Direktversicherungsgeschädigte e.V. sowie im Verein Betriebsrentner e.V.

Genaugenommen vertrete ich die Interessen von allen ca. 6,3 Millionen Betroffenen.

 

die FDP schreibt in ihrem Wahlprogramm:

Der Anreiz zur zusätzlichen Altersvorsorge gegen Altersarmut muss erhalten bleiben.

Wer sich anstrengt und vorsorgt, muss ein Alterseinkommen über Grundsicherungsniveau haben.

Und er muss mehr haben als derjenige, der nicht vorgesorgt hat.

 

und weiter:

Die Auszahlung von Vorsorgeverträgen darf in der Kranken- und Pflegeversicherung nicht beitragspflichtig sein,weil dies eine unfaire Doppelbelastung darstellt. Die Bundesregierung hebt die Doppelverbeitragung nur für die Riester - geförderte

Altersvorsorge auf. Wir wollen eine solche Lösung für alle Konzepte der betrieblichen und privaten Altersvorsorge.“

 

Nun meine Fragen:

  • In welcher Form will die FDP dies bewerkstelligen: Komplett abschaffen, oder nur den Arbeitgeberbeitrag?
  • Für welchen Zeitraum: Nur für künftige Verträge oder auch rückwirkend mit Rückzahlung?
  • Für den Fall einer Abschaffung: Wird es dann auch in den Koalitionsvertrag aufgenommen?

 

Für Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Walter König

Niedersächsische Wahlkampfveranstaltung der FDP im Remarque-Hotel in Osnabrück am 07.10.17

SUCHFELD (für Begriffe auf unserer Homepage)

site search by freefind advanced

AKTUELLES

Artikel 10-2018

ARCHIV

Archiv

TERMINE

Termine

MITGLIEDERANTRAG

Mitgliederantrag

Hier finden Sie uns

Direktversicherungs-

geschädigte e.V.

 

Gerhard Kieseheuer
Buchenweg 6
59939 Olsberg

 

Kontakt

Bitte benutzen Sie unser

Kontaktformular:

 

Kontakt

 

HELPCHECK

Überprüfung klassischer Lebensversicherungen zwecks Rückzahlung der Beiträge plus Zinsen

https://www.helpcheck.de/dvg

 

Unser Verein ist auch auf Facebook vertreten:

Facebook

Druckversion Druckversion | Sitemap
© (2015 Direktversicherungsgeschädigte e.V.)

Anrufen

E-Mail

Anfahrt