Kontakt des Vereins Direktversicherungsgeschädigte e.V. zur CDU

"Linnemann will Betriebsrente stärken: „Wir versuchen, den Druck zu erhöhen“"

"Streit um Entlastung bei Betriebsrenten"

"Linnemann kritisiert Konzentration der Rentenpolitik auf gesetzliche Rente"

https://www.presseportal.de/pm/30621/4001342

Rheinische Post, Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell, 14.07.2018

"Beitragsentlastung für Betriebsrentner wird wahrscheinlicher"

"Auch Unionspolitiker wollen Betriebsrentner entlasten"

Unionspolitiker für Ende der Doppelverbeitragung

"Die bisherige Doppelverbeitragung bei der betrieblichen Altersvorsorge soll noch in dieser Legislatur fallen. Das fordern Emmi Zeulner, CSU-Sozialpolitikerin im Bundestag, und Carsten Linnemann, Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU, im Gespräch mit den Zeitungen des RND."

http://www.ostsee-zeitung.de/Nachrichten/Politik/Unionspolitiker-fuer-Ende-der-Doppelverbeitragung

ostsee-zeitung.de, 7.7.18, RND

"Jens Spahn zeigt sich gesprächsoffen - Die doppelten Krankenkassenbeiträge für die betriebliche Altersvorsorge könnten fallen."

Live-Chat mit Jens Spahn am 18.06.2018 ab 18 Uhr auf seiner Facebook-Seite

ACHTUNG:

Heute Abend, am 18.06.2018 um 18 Uhr können Fragen an Jens Spahn gestellt werden-direkt auf seiner Facebook-Seite. Wir bitten um rege Teilnahme: 

https://www.facebook.com/jensspahn/?fref=nf

Dritter Teil der Aussprache zum Koalitionsvertrag beim Bundesparteitag der CDU am 26.02.18

Ab Minute 18:03 wurde das Thema Direktversicherung von Hans-Jürgen Irmer vorgestellt und auf ca. 7 bis 8 Mio. Geschädigte hingewiesen.

https://www.youtube.com/watch?v=2zlGuXn7HK8

Koalitionsvertrag: #fragCDU

Hier haben unsere Mitglieder die Möglichkeit, ihre Fragen zum Koalitionsvertrag bezüglich unserer Forderungen zu stellen:

"Die CDU bietet ihren Mitgliedern einen besonderen Service an: Bei #fragCDU stehen Ihnen Vertreter der Bundespartei, die in erster Reihe an der Entstehung des Koalitionsvertrags mitgewirkt haben, für Fragen direkt am Telefon Rede und Antwort."

Mehr dazu unter  https://www.cdu.de/fragcdu

Mit dabei: Annette Widmann-MauzMonika GrüttersThomas StroblHermann GröheDr. Helge Braun, Stephan Harbarth...

Besuchsbericht unseres Vorsitzenden, Gerhard Kieseheuer, bei Dr. Liese (Europa-Abgeordneter) am 03.11.2017

Am 03.11.2017 hatte ich einen Termin bei Dr. Peter Liese, CDU,

• Europa-Abgeordneter, 
• Mitglied im Bundesvorstand der CDU, 
• Mitglied im geschäftsführenden Landesvorstand der CDU NRW 
• Sprecher der CDU- Europaabgeordneten

Dr. Liese kannte unser Problem nicht. Eine Stunde erklärte ich ihm den Sachverhalt und den Unterschied der Direktversicherungen vor und nach dem Inkrafttreten des Altersvermögensgesetzes.
Auf Grund meiner Aussagen erklärte er mir, dass es nur in Berlin für uns eine Änderung geben kann. Europa ist für unser Problem nicht zuständig.
Er versprach mir, sich für uns einzusetzen. Er will zuerst einmal ein Gespräch in unserer Angelegenheit mit MdL Matthias Kerkhoff, MdB Patrik Sensburg und MdB Peter Weiss führen.

Gespräch am  6.9.2017 – mit MdB Lagosky in Wolfenbüttel zum Thema Direktversicherung 

Teilnehmer:

 Uwe Lagosky    MdB, Salzgitter-Wolfenbüttel

 Gerhard Kieseheuer      1. Vorsitzender Verein der Direktversicherungsgeschädigten e.V.,

Wolfgang Arndt          Bürger Wolfenbüttel, OT Ahlum

 

Die Doppelverbeitragung ist Opfer des „Gesetztes zur Modernisierung der gesetzlichen Krankenkassen“- (GKV) geworden. Es ist verwunderlich, dass Privatversichere keine Sozialversicherungsbeiträge bei gleicher Situation zahlen müssen.

Die Frage des „Bestandsschutzes“ für Altverträge wurde unterstützt.  Der Versicherte muss sich auf die Modalitäten zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses verlassen können.

Herr Uwe Lagosky MdB fragte:  „hat eigentlich der Versicherungsträger auf die veränderte Situation ab 1.1.2004 hingewiesen ?“ --- leider „nein“ --- kein sozialer Stil !

Herr Uwe Lagosky MdB sprach sich dafür aus, dass das Thema im „Ausschuss für Arbeit und Soziales“ eingebracht wird.

Insgesamt wurde erkannt, dass der Versicherte um erhebliche Früchte seines „dritten Standbeines“, zu der die Regierung immer wirbt, gebracht wird.  Es besteht noch erheblich Handlungsbedarf bei einigen Bausteinen für „Gesundheit, sowie für Arbeit und Soziales“.  Einige Stellschrauben sind nach zu justieren. 

 

Mitglieder des Stammtisches DVG e.V.-NRW beim Wahlkampf-Auftritt von Dr. Wolfgang Schäuble in Porta Westfalica am 30.8.17.

Mitglieder des Stammtisches DVG e.V.-NRW beim Wahlkampf-Auftritt von Dr. Wolfgang Schäuble in Porta Westfalica am 30.8.17.

Dr. Schäuble unterstützt Dr. Vogt, der wiederum unser Anliegen unterstützt befördert vom Stammtisch Minden. 

Leider waren keine Diskussionen möglich. Deshalb mußten wir uns auf die Verteilung der DVG-Flyer beschränken.

Viele Grüße

Erwin Tischler

Mitglieder des Stammtisches DVG e.V. - NRW bei CDU-Wahlveranstaltung mit Jens Spahn in Dissen am 15.8.17

Spahn in Dissen 15.8.17.docx
Microsoft Word-Dokument [15.2 KB]

Wahlveranstaltung CDU am 31.7.17 mit Volker Kauder und Dr. Middelberg bei Purplan in Wallenhorst bei Osnabrück

Am 31.07.2017 besuchten 6 Mitglieder des DVG e.V.-Stammtisches NRW-Nord /

NDS-Süd eine Wahlveranstaltung der CDU in Wallenhorst bei Osnabrück mit Volker Kauder und
dem Osnabrücker Bundestagsabgeordneten Dr. Mathias Middelberg.
Alles, was in der CDU Osnabrück Rang und Namen hatte, war vertreten.
Volker Kauder gab einen kurzen Abriß über die Bundespolitik einschließlich
der Problemfelder Flüchtlinge, Islamismus, Terror, Türkei, Rußland, Donald
Trump usw. -
Danach gab es eine Podiumsdiskussion, bei der auch der
Bundestagsabgeordnete und ein Unternehmer zu Wort kamen. Anschließend wurde
die Diskussion mit dem Publikum eröffnet. Erster Fragesteller war unser
Mitglied Jost Gerbing, der am Beispiel seiner Frau die Geschichte der
Direktversicherungsgeschädigten erläuterte.
 
Sichtlich genervt sagte Volker Kauder, dass man das Thema nicht in jeder
Veranstaltung wieder neu ansprechen könne - er selbst habe dazu alles gesagt
und nichts Neues zu sagen.
Eine Lösung des Direktversicherungsgeschädigten-Problems ist aus rechtlichen und aus finanziellen Gründen nicht möglich.
 
Die Zahl 2,7-2,8 Milliarden wurde genannt. Er sagte auch, man könne die Verbeitragung bei neuen Auszahlungen nicht stoppen und dann den Altfällen sagen: Das wars dann.
 
Für uns DVG-Mitglieder war das ein Schlag in die Magengrube. Zum erstenmal
mußten wir zur Kenntnis nehmen, dass an eine Wiedergutmachung seitens der
CDU/CSU nicht im entferntesten gedacht wird. Die Information, wer nun die
Blockierer in CDU ( oder vor allem auch CSU? ) waren, blieb Volker Kauder schuldig. Auf meine Frage, wer denn Anja Karliczek mit ihrem "Vorschlag zur Güte" zurückgepfiffen habe - und dass er ihr in Ladbergen noch viel Erfolg gewünscht habe - kam nur die Antwort: "Ich
habe ihr nicht viel Erfolg, sondern nur Glück gewünscht!" ( Zitat Ende ). Wer mag, kann darin auch ein Stück Sarkasmus oder sogar Zynimus spüren, aber mit der Empathie hat es der Herr Kauder ja nicht so sehr...
 
Erwin Tischler

Veranstaltung des CDU-Stadtverbandes Minden mit Anja Karliczek am 01.02.2017

Eine Verabschiedung des neuen Rentenreformgesetzes, ohne eine Regelung der Doppelverbeitragung, würde nicht geschehen.

Veranstaltung des CDU-Stadtverbands Minden mit Anja Karliczek am 01.02.2017
CDU-Stadtverbands Minden mit Anja Karlic[...]
Microsoft Word-Dokument [11.7 KB]

Veranstaltung der CDU in Lengerich am 12.01.17 mir Karl-Josef Laumann

Veranstaltung der CDU in Lengerich am 12.1.17 mit Karl-Josef Laumann
Karl-Josef Laumann, zur Zeit Staatssekretär, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten und Bevollmächtigter für Pflege,
früher Arbeitsminister in NRW
Bericht Veranstaltung der CDU in Lenger[...]
Microsoft Word-Dokument [13.6 KB]

Ein Bericht von Leonhard Kuckart, Senioren-Union

"Der Staat plündert Rentner"
Ein Bericht Leonhard Kuckart der Senioren-Union
Su.pdf
PDF-Dokument [2.8 MB]

Besuch des 1. Vorsitzenden der Senioren-Union NRW und des Pressewartes bei unserem Vorsitzenden am 14.12.16

Am 14.12. 2016 besuchten mich der erste Vorsitzende der Senioren-Union NRW,

Herr Leonhard Kuckart und der Pressewart der  Senioren-Union NRW, Herr Mohrmann.

 

Mit Beiden konnte ich ausführlich über das Problem der Doppelverbeitragung unserer Direktversicherung sprechen.

 

Sie waren der Meinung, dass die Verbeitragung nicht rechtens wäre und gegen den Bestands- und Vertrauensschutz verstößt. Auch halten sie es nicht für richtig, dass es in der Gesetzgebung nicht darauf ankommt, wer den Beitrag bezahlt, sondern nur wer der Versicherungsnehmer ist.

 

Sie versprachen mir, dass sie uns jegliche Unterstützung zukommen lassen wollen.

 

Senioren-Union NRW

Flyerverteilung anlässlich des CDU-Parteitages in Essen am 6.12.16

Liebe Mitglieder,

so wie wir erfahren haben, war die heutige Aktion in Essen anlässlich des CDU-Parteitages ein voller Erfolg.

Viele Politiker wie z.B. Volker Kauder, Wolfgang Bosbach, Anja Karliczek, Thomas Strobl u.a. sind auf uns aufmerksam geworden.

Es wurden ungefähr 1000 Flyer an die Delegierten des CDU-Bundesparteitags verteilt. 

 

Großartiger Erfolg, für den der gesamte Vorstand und natürlich all unsere Mitglieder den so Aktiven ihren Dank aussprechen.

DVG e.V. vor den Toren des 29. CDU-Parteitages in Essen!

 

06.12.2016: da die CDU als Gastgeber ihres Parteitages in Essen nicht wünschte, dass wir vor dem Haupteingang der Grugahalle informierten (nicht demonstrierten), fanden sich 16 DVG-Mitglieder aus dem Großraum Essen, sowie der Vereinsvorsitzende Gerhard Kieseheuer, bei herrlichem Sonnenschein zunächst vor der „Erlöserkirche“ ein.

 

„Erlöst“ von unseren Beitragslasten wurden wir allerdings auch heute noch nicht, aber wir konnten nach dem Gottesdienst den Delegierten unsere Flyer überreichen.

 

Anschließend zog die „DVG-Karawane“ weiter zum Tagungsort.  Hier bauten sich die Aktiven an der U-Bahn, links und rechts an den Zugängen zur Halle auf, andere verteilen sich auf die angrenzenden Parkplätze und steckten die Flyer an die Türen der dort abgestellten Delegiertenfahrzeuge (ausgenommen Staatskarossen, das wurde uns verboten). 

 

So erreichte unsere Botschaft den überwiegenden Teil der ca. 1500 Tagungsteilnehmer.

 

Ähnliche Aktionen im Rahmen anderer Parteitage auf Bundes- und Landesebene, sowie im Rahmen weiterer politischer Veranstaltungen, würden sicherlich den Bekanntheitsgrad des DVG e.V. fördern, sowie unsere gewünschten Rückerstattungen mit noch mehr Nachdruck beeinflussen.      

 

 

Einer der 8.100.001 GMG 2004 Betroffenen (Riesterversicherte hier nicht berücksichtigt),

16.200.002 Wähler mit Familie sind bereits eine Volkspartei!

 

Norbert Wichmann

 

Klickzahlentwicklung auf unsere Homepage in weniger als einem Monat (vermutlich im Zusammenhang mit unserer Flyerverteilung)

Volker Kauder, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion am Donnerstag, 27. Oktober 2016 gemeinsam mit Anja Karliczek bei einer öffentlichen Veranstaltung in Ladbergen

Bericht Veranstaltung mit Volker Kauder und Anja Karliczek
Bericht Veranstaltung mit Volker Kauder und Anja Karliczek am 27.10.16 in Ladbergen
Kauder und Karliczek 271016 in Ladberge[...]
Microsoft Word-Dokument [13.4 KB]

Gesprächsnotiz vom 25.10.16 zwischen Herrn Ralph Brinkhaus MdB CDU, Mitarbeiterin Frau Helen Wiesner und Herrn Dietrich Ante, Frau Rita Höcker, Mitglieder im Verein DVG in der Kreisgeschäftsstelle der CDU in Gütersloh

Gesprächsnotiz vom 25.10.16 zwischen Ralph Brinkhaus MdB CDU und Dieter Ante sowie anderen
Gesprächsnotiz vom 25.10.16 zwischen Herrn Ralph Brinkhaus MdB CDU, Mitarbeiterin Frau Helen Wiesner und Herrn Dietrich Ante, Frau Rita Höcker, Mitglieder im Verein DVG
in der Kreisgeschäftsstelle der CDU in Gütersloh
Gesprächsnotiz vom 25 10 16_ (1).docx
Microsoft Word-Dokument [17.1 KB]

Schreiben unseres Mitgliedes, Horst Debusmann, an den Ministerpräsidenten des Landes Hessen, Volker Bouffier

Schreiben unseres Mitgliedes, Horst Debusmann, an den Ministerpräsidenten des Landes Hessen, Volker Bouffier
Schreiben unseres Mitgliedes, Horst Debusmann, an den Ministerpräsidenten des Landes Hessen, Volker Bouffier vom 22.09.16
160920_De an Bouffier mit Anlagen.pdf
PDF-Dokument [2.8 MB]
Aktueller Nachtrag am 10.09.2016 für Volker Bouffier
Aktueller Nachtrag von Edeltraud Salzgeber am 10.09.2016 für Volker Bouffier
Frau Dr Merkel_Die Menschen haben das V[...]
PDF-Dokument [524.5 KB]

Rentenpolitische Diskussion am 30.8.16

Rentenpolitische Diskussion am 30.8.16 in

Brochterbeck, Im Bocketal 2

 

  • Anja Karliczek, MdB, CDU/CSU, Mitglied des Deutschen Bundestages, Mitglied im Finanz- und Tourismusausschuss, Berichterstatterin für betriebliche Altersvorsorge 
  • Peter Weiß, MdB CDU/CSU, Mitglied des Deutschen Bundestages, Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales 
  • Klaus Stiefermann, Geschäftsführer der aba (Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung
  • Herr Erwin Wessling vom Wirtschsftsrat Steinfurt 
Bericht rentenpolitische Diskussion am 30.8.16
Bericht rentenpolitische Diskussion am 30.8.16 mit Frau Karliczek, Hr. Weiss u.a,
Die Zukunft der Altersvorsorge.docx
Microsoft Word-Dokument [13.4 KB]

"Auf der Suche nach einer halben Milliarde Euro"

"503 Millionen Euro, die vom Gesundheitsfonds an die Kassen überwiesen wurden, tauchen nicht in den Ausgaben der Kassen auf."

 

http://www.michael-hennrich.de/presse/detail/archive/2016/mai/artikel/auf-der-suche-nach-einer-halben-milliarde-euro.html?tx_ttnews%5Bday%5D=03&cHash=d4a19dfb3c48f4337a8dc9ec3bdbe163

 

 Stuttgarter Zeitung vom 3.5.16, Norbert Wallet 

Hennrich verschwundene Milliarden
Brief eines aktiven Mitstreiters vom 16.5.16 zu diesem Artikel an MdB Michael Hennrich (Nürtingen) und MdB Karin Maag (Stuttgart), beide CDU sowie eine Info und Kopie der Briefe an MdB Jens Spahn
Hennrich verschwundene Milliarden.docx
Microsoft Word-Dokument [16.8 KB]

"Bamberger Erklärung: Altersversorgung zukunftsfest machen"

"Bamberger Erklärung: Altersversorgung zukunftsfest machen"
"Bamberger Erklärung: Altersversorgung zukunftsfest machen"-Beschluss auf Bundesvorstandsklausur am 22./23.4.16
20160423_beschluss_bamberger_erklaerung [...]
PDF-Dokument [151.9 KB]
Ignorierter Vertrauens- und Bestandsschutz für Altverträge der Direktversicherung
Schreiben Rudi Volkmer an Schiewerling (CDU) zu einem Artikel aus dem Jahr 2014-"Ignorierter Vertrauens- und Bestandsschutz für Altverträge der Direktversicherung"
Rudi Volkmer an Schiewerling-CDU-Ignorie[...]
PDF-Dokument [143.0 KB]

Schreiben an Spitzenkandidaten zu Landtagswahlen

Anläßlich der bevorstehenden LT-Wahlen erhielten die jeweiligen Spitzenkandidaten von CDU / SPD / Grüne / FDP in BW, RP und ST einen personifizierten Aufruf, sich für „unsere Sache“ einzusetzen. Anbei, als Beispiel, der Aufruf an J. Klöckner, CDU. Gleicher Text, mit geänderter Adresse / Anrede ging an jeden Spitzenkandidaten.   

 

Dietmar Hruschka

Mail von Hr. Debusmann vom 3.3.16 an Hr. Peter Weiß (CDU)
Mail von Hr. Debusmann vom 3.3.16 an Hr. Peter Weiß (CDU) bezüglich der Gerechtigkeitsfrage
160303_De an Peter Weiß.pdf
PDF-Dokument [136.7 KB]
Mail von Hr. Debusmann vom 10.12.15 an Hr. Weiss (CDU)
Mail von Hr. Debusmann vom 10.12.15 an Hr. Weiss (CDU) im Zusammenhang mit der Betriebsrentenreform 2016
Mail von Hr. Debusmann an Hr. Weiss 10.1[...]
PDF-Dokument [448.6 KB]
Mail von Hr. Heins vom 8.12.15 an alle MdB CDU aus Niedersachsen anlässlich des bevorstehenden Bundesparteitages der CDU
Mail Heins vom 8.12.15 an CDU anlässlich[...]
Microsoft Word-Dokument [14.0 KB]
Schreiben unseres Mitgliedes Hr. Wilcke 12-2015 an MdB persönlich und Landtagsabgeordnete der CDU von NRW
Es wird Bezug genommen auf den 28. Bundesparteitag der Senioren-Union der CDU
Schreiben unseres Mitgliedes Hr. Wilcke [...]
PDF-Dokument [158.2 KB]
Offener Brief von Hr. Debusmann an CDU-Parteivorstand vom 3.12.15
Hr. Debusmann hat diesen Brief anlässlich des bevorstehenden 28. Bundesparteitages der CDU Deutschland vom 13.-15.12.15 in Karlsruhe verfasst
151202_Offener Brief an CDU Parteivorsta[...]
PDF-Dokument [64.2 KB]
Schreiben unseres Mitgliedes Hr. Thyroff vom 29.11.15 an Peter Weiß CDU-CSU
Schriftwechsel unseres Mitgliedes Hr. Th[...]
PDF-Dokument [15.2 KB]
Mail von Hr. Debusmann an Hr. Monstadt-CDU zur Beratung des Antrags der Fraktion DIE LINKE
Gerechte Krankenversicherungsbeiträge für Direktversicherungen
und Versorgungsbezüge – Doppelverbeitragung vermeiden Drucksache 18/6364 am 06.11.2015
151113_DE an Monstadt u a.pdf
PDF-Dokument [120.8 KB]

Artikel Büro für Altersdiskriminierung vom 7.8.15- "Direktversicherung: CDU/CSU hat Problematik erkannt"

Offener Brief unseres Mitgliedes Horst Debusmann vom 18.6.15 an das Mitglied des Deutschen Bundestages und Generalsekretär der CDU, Herrn Dr. Peter Tauber

Beschluss Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU vom 30.5.15

SUCHFELD (für Begriffe auf unserer Homepage)

site search by freefind advanced

AKTUELLES

Artikel 09-2018

ARCHIV

Archiv

TERMINE

Termine

MITGLIEDERANTRAG

Mitgliederantrag

Hier finden Sie uns

Direktversicherungs-

geschädigte e.V.

 

Gerhard Kieseheuer
Buchenweg 6
59939 Olsberg

 

Kontakt

Bitte benutzen Sie unser

Kontaktformular:

 

Kontakt

 

HELPCHECK

Überprüfung klassischer Lebensversicherungen zwecks Rückzahlung der Beiträge plus Zinsen

https://www.helpcheck.de/dvg

 

Unser Verein ist auch auf Facebook vertreten:

Facebook

Druckversion Druckversion | Sitemap
© (2015 Direktversicherungsgeschädigte e.V.)

Anrufen

E-Mail

Anfahrt