Direktversicherungen

 

Sofortiger Stopp der Mehrfachverbeitragung

 

Finanzielle Entschädigung für die Betroffenen, in deren Verträge mit dem GMG rückwirkend
eingegriffen wurde

 

ERST ANGELOCKT - DANN ABGEZOCKT

SPD-BETRUG DIREKTVERSICHERUNG

(unter Mitwirkung von CDU/CSU und Bündnis 90 DIE GRÜNEN)

 

Der Verein Direktversicherungsgeschädigte e.V. ist ein 

Verein der GMG* - geschädigten Direktversicherten

(*GMG = Gesundheitsmodernisierungsgesetz)

mit ca. 6,3 Millionen Betroffenen und ca. 8 Millionen Verträgen, der gegen die Doppelverbeitragung 

bei Krankenkassen- und Pflegebeiträgen kämpft

*** Neuer Stammtisch Darmstadt: 21.03.19 um 19:30 Uhr, Gaststätte „Villa Trautheim“ Trautheim 1 in 64367 Mühltal (6 km südöstlich von Darmstadt) www.villa-trautheim.de *** Stammtischgründung „Junge Donau“ in Tuttlingen, Termin: 25. März um 19 Uhr in Gastwirtschaft Löwen, Mittlerer Gasse, 78532 Tuttlingen-Möhringen, Ansprechpartner Klaus Menke dvgjungedonau@t-online.de *** Info-Veranstaltung Stammtisch Westerwald am 26.03.2019 um 18:30 Uhr in Ransbach-Baumbach, Schulstr. 2, Hotel Eisbach mit unserem Rechtsanwalt Jürgen Schmitz *** Infoveranstaltung Direktversicherungsgeschädigte e.V. in Löningen am Dienstag, 26.03.2019 um 19:00 Uhr, Gaststätte Lüdeke in Löningen *** Stammtisch Ruhrgebiet (Ost) am 28. März 19 Uhr Dortmund (Versammlungslokal wird kurzfristig bekanntgegeben) *** 9.4.19 Infoveranstaltung Stammtisch DVG e.V. Berlin mit namhaften Politikern und unserem Bundesvorsitzenden, Gerhard Kieseheuer, um 17:30 Uhr in der Urania *** 10.4.19 Stammtisch Berlin bei Julchen Hoppe 13 Uhr *** 11.04.2019 Stammtisch Hannover, 18 Uhr Waldkauz, Garbsener Landstr. 12, 30419 Hannover *** Stammtisch Direktversicherungsgeschädigte e.V. e.V. Münster, 24.04.2019 um 18 Uhr, 48163 Münster-Amelsbüren, Davertstr. 40, Alter Gasthof Freitag *** Mitgliederversammlung 27. April 2019 Hotel Frankfurt Airport West, Casteller Strasse 106, 65719 Hofheim-Diedenbergen *** 29.04.2019 Stammtisch Minden-Lübbecke um 18 Uhr in Diepenau, Landkreis Nienburg mit CDU Bundestagsabgeordnetem Axel Knoerig *** Informationsveranstaltung am 2.5. in Fürth mit MdB Max Straubinger CSU (Details folgen) *** Stammtisch Mannheim Heidelberg Ludwigshafen am 22.05.2019 um 18 Uhr in der MARUBA Mannheim mit MdB Nikolas Löbel *** Rechtsanwaltliche Schreiben für Widerspruch und Klageeinreichung wurden erstellt und können bei unserem Vorsitzenden angefordert werden *** 21 Milliarden EUR Überschüsse bei der Gesetzlichen Krankenversicherung - Mehr als 10 Milliarden EUR Überschuss im Bundeshaushalt – Rentner werden weiter abgezockt *** CDU-Antrag und Beschluss C 159: Keine doppelte Belastung bei der Auszahlung der privaten Lebens- und Rentenversicherungen *** KDV Lichtenberg stellt Antrag auf "Verhinderung und Beseitigung von nachträglich hervorgerufenen "Doppelverbeitragungen" in der betrieblichen Altersversorgung" *** BARMER-Beim Überbrückungsgeld sind keine KV-Beiträge mehr zu zahlen (siehe interne Seite) *** Aus Gesundheitsfonds sind 503 Millionen EUR verschwunden-siehe Aktivitäten/Politik/CDU/CSU *** Petition von Erwin Tischler, Frau Descharmes und Manfred Steinberg bitte unterschreiben (Aktivitäten/Petitionen) ***

Offener Brief Direktversicherungsgeschädigte e.V. vom 17.03.2019 an die Bundeskanzlerin

Offener Brief Direktversicherungsgeschädigte e.V. vom 17.03.2019 an die Bundeskanzlerin
Offener Brief BK 17.03.19.pdf
PDF-Dokument [135.1 KB]

Live-Sendung Bayerisches Fernsehen am 13.03.2019 um 20:15 Uhr

Thema: „Streit um die Grundrente – was ist sozial gerecht?“

 

Am Mittwoche, den 13. März bringt der Bayerische Rundfunk Fernsehen um 20.15 Uhr eine Live-Sendung aus Ingolstadt

Thema „Streit um die Grundrente – was ist sozial gerecht?“

Die Sendung läuft im BR Fernsehen im Rahmen von „Jetzt red i“

 

Ob auch Betriebsrente im allgemeinen und Direktversicherung im speziellen vorkommt, ist noch unklar. Kurt Lindiger, Alois Bachhuber und Reinhold Picker vom Ingolstädter Stammtisch waren beim Vorgespräch zur Sendung dabei. Da die Sendung immer sehr thematisch eng gehalten wird, war nicht klar ob das Thema Direktversicherung wegen des eigentlichen Themas Respektrente, dran kommt. Es waren rund 30 Personen neben dem Redaktionsteam anwesend, wobei jeder aufgefordert wurde seine Frage zu stellen. Es waren rund zehn Anwesende, die sich mit unserer Thematik beschäftigen.
Das Redaktionsteam machte sich auf Grund der Aussagen Notizen für die Sendung. Es ist sehr wahrscheinlich, dass unser Thema drankommt, von wem und wie bleibt dem Zufall überlassen.

Am Mittwoch sind 100 Personen anwesend, darunter Verbände und die Politiker.

Schau ma amoi, wia`s nausgeht!

 

Hier der Link zur gestrigen Sendung:

https://www.br.de/mediathek/video/jetzt-red-i-13032019-streit-um-die-grundrente-was-ist-sozial-gerecht-av:5c6ed356d3874d00184cc84d

 

Gleich 2 Mitglieder unseres Vereins sind zu Wort gekommen: ab Minute 35 Kurt Lindinger, etwas später Alois Bachhuber. Das ist ein großartiger Erfolg! Danke an die Beiden!

 

Zur Sendung gibt es einen Artikel im Donau Kurier vom 15.3.19 sowie einen Leserbrief von Kurt Lindinger. Beides können unsere Mitglieder auf der internen Seite der Homepage lesen: Artikel zu Aktionen/Veranstaltungen

VERANSTALTUNGEN

Neuer Stammtisch Direktversicherungsgeschädigte e.V. Darmstadt

 

Datum: 21.03.19

Uhrzeit: 19:30 Uhr,  

Ort: Gaststätte „Villa Trautheim“ Trautheim 1 in 64367 Mühltal (6 km südöstlich von Darmstadt) 

www.villa-trautheim.de

Wir können uns dort im schönen Nebenraum zur „konstituierenden Sitzung“ treffen.

 

Agenda:

  • Vorstellung der Anwesenden
  • Aktuelle Lage zum Thema „Direktversicherungsgeschädigte“ durch ein erfahrenes Vereinsmitglied 
  • Organisation – wann und wo wollen wir uns regelmäßig treffen und was machen?
  • Nächste Aktionen unterstützen: 5.4.19   "Rad Tour Berlin" Rudi Birkmeyer:
  • 1. Etappe, 05.04.2019 Darmstadt, Berliner Allee 65, Darmstädter Echo zwischen 14:30 -15 Uhr
  • Mitgliederversammlung DVG e.V. am 27.04.19 
  • Sonstiges

 

Es würde mich freuen, wenn ihr kommt.

Bis nächste Woche

Brigitte

 

Brigitte Pötzl

0171-5473553

Infoveranstaltung Direktversicherungsgeschädigte e.V. in Löningen

 

am Dienstag, 26.03.2019  um 19:00 Uhr,  Gaststätte Lüdeke in Löningen.

Adresseingabe Navi: Gasthof Lüdeke-Dalinghaus, Menslager Str. 5, 49624 Löningen-Böen

 

Anmeldung /Rückfrage unter: os-ems@dvg-ev.org

Radfernfahrt eines Mitgliedes Direktversicherungsgeschädigte e.V. nach Berlin

 

Rudi Birkmeyer, Stammtischleiter DVG e.V. Pfalz, 

plant für den 5. bis 9. April eine Radfernfahrt nach Berlin. Er ist gerade bei der Feinplanung und beginnt mit dem Training. Hier sein geplanter Tourverlauf:

 

5.4.19 Start 8:00 Offenbach/Queich

5.4.19 Frankfurt /Main  145 km

6.4.19 Bad Hersfeld 290,9 km

7.4.19 Weißensee, Ratsgasse 420,6 km

8.4.19 Dessau, Friedensplatz 565,7 km

9.4.19 14057 Berlin, An der Urania 17, 695 km

 

Rudi erhofft sich Unterstützung von den jeweiligen Stammtischen.

Am besten ist es, die Stammtisch-Organisatoren schließen sich mit ihm kurz.

Hier seine Mailadresse: Rudi.Birkmeyer@web.de

Ablauf der 1. Etappe der Radsternfahrt unseres Mitgliedes Rudi Birkmeyer am 05.04.2019 von Offenbach/Queich bis nach Bad Vilbel (158 km):

5. April 2019 

Start 8:00 in Offenbach/Queich

 

1. Stopp   10:15 – 11:00   

Die Rheinpfalz, Amtsstraße 6

67059 Ludwigshafen

49 km

 

2. Stopp   11:30 – 12:15   

Mannheimer Morgen,Dudenstr.12-26 68167 Mannheim

8 km

 

3. Stopp   14:30 – 15:00   

Darmstädter Echo, Berliner Allee 65 64295 Darmstadt

49 km

 

4. Stopp   17:00 – 17:45   

FAZ, Hellerhofstr. 9

60327 Frankfurt

39 km

 

Ankunft 18:30 Uhr Bad Vilbel, City Hotel, Alte Frankfurter Str. 13

Gesamt-km: 158

 

Alle Mitglieder des DVG e.V., die bei dieser Etappe irgendwie in der Nähe wohnen, sollten Rudi bei seinem außergewöhlichen Vorhaben unterstützen und sich am Etappenziel einfinden. Natürlich unterstützen die jeweiligen Stammtische diese Aktion und werden mit Ständen, roll-ups, Flyern usw. vor Ort sein.

Rudi radelt zum Protest quer durch Deutschland

Worüber ist Rudi B., Rentner, 67 Jahre alt, so erbost, dass der ehemalige Deutsche Meister mit 67 Jahren noch einmal sein Rennrad aus dem Keller holt und jeden Tag hart trainiert?  Er hat in der deutschen Jugendnationalmannschaft in Israel gekämpft und gewann in der Amateurnationalmannschaft gegen Belgien 1976 den Ländervergleich. Er wurde mehrfacher Pfalzmeister und war auch, mit Chio Mannheim, dreimaliger Badischer 4-er Meister – und ja, er ist heute noch genauso entschlossen wie in seiner Jugend. Radrennfahrer sind zäh, und deshalb schwingt er sich auch noch einmal aufs Rad und radelt von Offenbach in der Pfalz in 5 Etappen, knappe 700km, nach Berlin. Er steht dabei symbolisch für einige hunderttausend Betriebsrentner und Direktversicherte, die sich um Ihre Ersparnisse betrogen fühlen.

Hart hat er gearbeitet in seinem Leben, zwei Kinder großgezogen und seine berufliche Karriere als Führungskraft der Daimler AG, zum  selbständigen Dienstleister mit mehreren Mitarbeitern, für einen Großverein und zwei Gesundheitskassen, aufgebaut. Dann musste er 2012 erleben, wie die örtliche Sparkassenfiliale von der Kapitalabfindung seiner Direktversicherung über 18% abzog, um es nachträglich den Krankenkassen zu überweisen, obwohl seine Ersparnisse bereits in der Einzahlphase der Sozialversicherungspflicht unterlagen. Abkassiert wurde also dreimal, obwohl die letzte Beitragszahlung bereits 2003 erfolgte – ein Jahr vor Inkrafttreten des sog. Gesundheits-Modernisierungsgesetzes, das im Januar 2004 unter der SPD geführten Schröder-Regierung in Kraft trat: nicht nur die Arbeitnehmeranteile, sondern auch noch der Arbeitgeberanteil wird nun rückwirkend abkassiert.

So wie Rudi B. wurden zigtausende von Betriebsrentner um ca. ein Fünftel ihrer Betriebsrenten betrogen, für die sie selbst jahrelang Beiträge gezahlt hatten. Sie könnten sich heute um ihre Enkelkinder kümmern oder – wenn es denn der dezimierte Geldbeutel zulässt – endlich die Reisen machen, die sie sich für die Zeit nach der Berufstätigkeit aufgespart hatten. Aber die Reise geht jetzt erst einmal nach Berlin. Dort nämlich haben sie für den 9. April eine Podiumsdiskussion mit Politikern in der Berliner Urania organisiert, mit der sie die Öffentlichkeit aufmerksam machen wollen auf das, was alles schiefläuft in der Rentenpolitik (www.urania.de/enteignung-der-rentenpolitik). Sie wollen sich nicht auf Kosten der Nachfolgegenerationen bereichern, aber sie wollen, dass wieder Verlass ist auf die Politik, dass klar ist: Vorsorge lohnt sich, dass Lebensplanungen wieder Bestand haben – für ihre Kinder und Enkel. Deshalb tourt Rudi durch’s Land. Er kämpft schlicht und einfach für Gerechtigkeit und die Einhaltung einmal abgeschlossener Verträge. Damit auch seine Kinder und Enkel wieder vertrauensvoll vorsorgen können.

Der Berliner Stammtisch Direktversicherungsgeschädigte e.V. plant eine Informationsveranstaltung am 9. April 2019 um 17.30 Uhr mit promineneten Politikern in der Urania

 

Thema:
„Enteignung in der Rentenpolitik – Wie der Staat Betriebsrentner schröpft und was wir dagegen tun können“.

Die vielbeschworene private Rentenversicherung steckt seit 2004 mit dem Gesundheits-Modernisierungsgesetz in einer Dauerkrise. Die Doppelverbeitragung der Betriebsrenten und Direktversicherungen führt zu signifikanten Auszahlungsverlusten und Härtefällen. Klagen werden von den Sozialgerichten abgewiesen. Das Ergebnis: nachhaltiger Vertrauensverlust in die Politik, Empörung und Wut bei ca. 6 Millionen betroffenen Bürgern.
Nun will Jens Spahn die sog. Doppelverbeitragung beenden – und stößt jetzt auf Kritik aus der SPD.

Die Betroffenen diskutieren mit Rentenpolitikern aus CDU, SPD, Grünen und Linken.

Vielleicht sind auch Sie betroffen – und wissen es gar nicht?


Teilnehmer werden sein:
Ralf Kapschack, SPD
Jana Schimke, CDU
Markus Kurth, Grüne
Matthias Birkwald, Linke

 

Verein Direktversicherungsgeschädigte e.V.: Bundesvorsitzender,

Herr Gerhard Kieseheuer 

Moderation: Prof. Dieter Weirich, Deutsches Institut für Altersvorsorge

Zeitrahmen für die Veranstaltung sind 1 1/2 Std.

Beginn mit einem 'Impulsbeitrag' (entweder kurzer Filmeinspieler oder kurzer Thesenvortrag, möglichst untermauert durch PPT), dann Podiumsdiskussion mit den Politikern, abschließend Fragen aus dem Auditorium.

Alle Teilnehmer sind bereits über den Ablauf der Veranstaltung informiert.

Diese Info-Veranstaltung ist eine große Chance vor der Europa-Wahl.

Es sollten möglichst viele kommen aus ganz Deutschland. 

 

Auf Grund des großen öffentlichen Interesses an der Veranstaltung über die Rentenpolitik bei Betriebsrenten und Direktversicherungen am 9. April um 17:30 wurde nun von der Urania der große Humboldt-Saal mit 850 Plätzen zur Verfügung gestellt.

 

Es wird nun auch der Sozialpolitik-Experte der FDP, Johannes Vogel, an der Podiumsdiskussion teilnehmen.

https://www.urania.de/enteignung-der-rentenpolitik

 

 

Der Ticketverkauf startet am 01.03.2019 unter folgender Mailadresse:

berlin@dvg-ev.org

Stammtisch DVG e.V. AG A30

 

Gestern, am 11. März traf sich unser AG A30-Team mit 37 Anwesenden zur lebhaften Diskussion mit vielen guten Ideen, welche schon kurzfristig in mehreren Aktionen umgesetzt werden. (Protokoll folgt in Kürze)

Unter den Teilnehmern waren zirka 20 neue Interessierte, welche sich mehrheitlich spontan dem DVG anschließen!

Nächste Meetings: 1.April und 15. April

 

Viele Grüße Bernd Krüger

Stammtisch NRW verteilt 800 DVG e.V.-Flyer am 06.03.2019 in Recke zum politischen Aschermittwoch

 

Regen und Wind waren angesagt in Recke, im nördlichsten NRW an der Grenze zu Niedersachsen, wo die CDU traditionell stark ist und alljährlich einen politischen Aschermittwoch veranstaltet.

Und jedes Jahr schickt die Parteiführung einen Prominenten in die Provinz. Daher der starke Besucherzustrom.

Innerhalb 1 Stunde konnten wir 800 Flyer an die Besucher verteilen. Viele  erinnerten sich, dass wir voriges Jahr und das Jahr davor auch schon da waren. Manche, mehr als gedacht,  hatten auch eine Direktversicherung ( ...und schimpften! )

 

Als prominenter CSU-ler war diesmal der EU-Kandidat Weber präsent, der am Vormittag noch in Vilshofen in Bayern seinen Auftritt hatte.

Zum Einzug der Prominenten zogen wir unsere DVG-Magenta-Westen an: Konrad Stieger, Bernd Schroer und Erwin Tischler vom Stammtisch NRW-Nord / NDS-Süd.

 

So konnten uns die Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und der NRW-Arbeitsminister Karl-Heinz Laumann nicht übersehen, Weber musste sich vielleicht bei denen erkundigen?

Konrad sprach Anja Karliczek an – sie hatte schon damit gerechnet, dass wir wieder da sind.

 

Viele Grüße

Konrad, Bernd und Erwin

Stammtisch Direktversicherungsgeschädigte e.V. OS Nord - Emsland

 

Schon vor seiner ersten und konstituierenden Sitzung hat der neue Stammtisch "OS Nord - Emsland" bereits einen guten Start hingelegt:

 

Anläßlich einer öffentlichen SPD Veranstaltung mit Bundesarbeitsminister Hubertus Heil

und MdB Dr. Daniela de Ridder in Papenburg am 04.03.2019 hat der ST "OS Nord - Emsland"  vor dem Tagungshotel mit 5 "Pink Westen" demonstriert und anschließend auch an der SPD  Parteiveranstaltung teilgenommen.

 

Dabei hatten wir Gelegenheit vor der Veranstaltung (am Eingang) mit BM Heil ein ca. 10-minütiges Gespräch zu führen, in dem wir unsere Anliegen der "Direktversicherungsgeschädigten" nochmals vorgetragen haben, und auch darauf hingewiesen, dass ein solches nachträgliches Abkassieren durch den Staat

insbesondere unsere junge Generation an Berufstätigen davor abschreckt heute noch für

die private Altersvorsorge einzuzahlen und zu sparen, wenn Ihnen nachträglich ein Fünftel weggenommen wird.

Dann ist das Standbein "private Altersvorsorge" gekippt.

H. Heil war im Stoff und hat zugesagt, das Thema "Doppelverbeitragung" mit seinem Kabinettskollegen BM Spahn in diesem Sommer zu besprechen und in einen Gesetzentwurf einzubringen.

 

BM Heil hat das so artikuliert, dass es notwendig sei, "die Belastung der Betriebsrentner durch die Doppelverbeitragung zu dämpfen". Mehr könne er nicht versprechen.

 

In der Veranstaltung, besucht von ca. 60 SPD Mitgliedern, hat sich dann im Zusammenhang mit dem neuen Thema von BM Heil, der "Grund- oder Mindestrente" spontan ein weiteres, neutrales SPD Mitglied geäußert und mit Verweis auf die "demonstrierenden Rentner da unten" kund getan, dass es ja sozial gesehen ein Widerspruch ist,

- zum einen die Grundrente zu erhöhen,

- dann aber zum anderen den Rentnern solch hohe Sparbeiträge wieder abzunehmen.

 

BM heil hat daraufhin in der Versammlung seine Ausführungen wiederholt.

 

Beste Grüße

Reiner Korth

SONSTIGES

Mail unseres Mitgliedes, Angelika Thalhofer, vom 10.3.19 bezüglich ihres Klageweges und neuerliche, den DVG e.V. diffamierende, Mails der "Interessengemeinschaft der GMG-Geschädigten Direktversicherten", aus der unser Verein hervorgegangen ist und von denen wir uns eindeutig distanzieren möchten:

Sonstiges

Liebe Mitglieder und Interessierte,

heute, am 01.03.2019, haben wir 900.000 Klicks auf unsere Homepage erreicht!!!

Somit nähern wir uns dem magischen Wert von einer Million Klicks. 

 

Innerhalb von 8 Tagen hatten wir 11.112 Klicks zu verzeichnen, d.h.

fast 1.400 Klicks pro Tag

Welch eine beeindruckende Zahl...

Liebe Mitglieder,

seit Jahresbeginn konnten wir bis zum heutigen Tag, 01.03.2019 insgesamt

 

152 Neumitglieder

 

in unserem Verein aus vielen Regionen Deutschlands begrüßen. Damit sind wir enorm auf Wachstumskurs. Dieses tolle Ergebnis haben wir auch unseren hervorragenden Stammtischmitgliedern zu verdanken, die keine Gelegenheit auslassen, für unseren Verein zu werben. Ihnen gilt an dieser Stelle unser großes DANKESCHÖN.

RECHTLICHES

"bAV-Direktversicherung: Ab wann die Kapitalleistung SV-beitragsfrei ist"

"Derzeit wird heftig über ein Ende der Doppelverbeitragung von Betriebsrenten und bAV-Kapitalleistungen diskutiert. Das Bundessozialgericht hat zu dieser Thematik ganz aktuell ein Urteil gesprochen."

 

https://www.procontra-online.de/artikel/date/2019/03/bav-direktversicherung-ab-wann-die-kapitalleistung-sv-beitragsfrei-ist/?fbclid=IwAR3tcQIRELZCCDuHF7KU--y2iJgD2Bv2rUtpA7vLtrFNj1yy3lUHqg0rjNs

procontra, 1.3.19, Florian Burghardt

"Direktversicherung: Wichtig ist, wer Versicherungsnehmer ist"

1.3.2019 – Kapitalleistungen aus einer betrieblichen Altersversorgung in Form einer Direktversicherung unterliegen nur dann nicht der Beitragspflicht zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung, wenn sie auf Beitragszahlungen des Versicherten beruhen und dieser Versicherungsnehmer ist. Das hat der 12. Senat des Bundessozialgerichts mit Urteil vom 26. Februar 2019 klargestellt (B 12 KR 13/18 R).

 

https://www.versicherungsjournal.de/versicherungen-und-finanzen/direktversicherung-wichtig-ist-wer-versicherungsnehmer-ist-134999.php?fbclid=IwAR1EcIXFgNCgjPNlCmzp7eHQpt0HnCYbWlflAQJubBq4VZdRf3Jh3VDtWrs

 Versicherungsjournal, 1.3.19 

"Wenn eine Todesfallleistung die Krankenkassenbeiträge erhöht"

1.3.2019 – Eine Todesfallleistung, die ein Kind aus einer Direktversicherung eines Elternteils erhält, unterliegt dann der Beitragspflicht in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung, wenn das Kind zum Zeitpunkt des Erbes noch nicht das 27. Lebensjahr vollendet hat. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts vom 26. Februar 2019 hervor (B 12 KR 12/18 R).

 

https://www.versicherungsjournal.de/versicherungen-und-finanzen/wenn-eine-todesfallleistung-die-krankenkassenbeitraege-erhoeht-134992.php?fbclid=IwAR16pjUTcifp-LNDRv0kJe1qUR-UH9NVluiC3mivyIGwztwPAhUn6f1RQ1A

Versicherungsjournal, 1.3.19

PRESSEARTIKEL

"Wenig Hoffnung für Direktversicherte und Betriebsrentner"

 

https://www.noz.de/deutschland-welt/gut-zu-wissen/artikel/1682623/wenig-hoffnung-fuer-direktversicherte-und-betriebsrentner

NOZ, 20.3.19, Manuel Glasfort

"IG BCE sammelt mehr als 30.000 Unterschriften gegen Doppelverbeitragung von Betriebsrenten"

 

https://www.presseportal.de/pm/56813/4191082?utm_source=facebook&utm_medium=social&fbclid=IwAR05EsPFPoYk-yIBRjfqvZl4KPWmGjUARU7UvMAFMafGUxR2qyuqHgO8-dE

Presseportal, 12.2.19

"Starres Finanzpolster"

 

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/betriebliche-altersvorsorge-starres-finanzpolster-1.4362816

Süddeutsche, 11.3.19, Berrit Gräber

"Was verdienen unsere Bundestagsabgeordneten"

 

"Kostenlos ist übrigens auch die Altersversorgung. Kein Abgeordneter hat für diese Bundestagsbetriebsrente je einen Cent eingezahlt und ihm werden auch keine doppelten Krankenkassenbeiträge abgezogen wie mehreren Millionen Betriebsrentnern. Jedes Jahr im Bundestag bringt ab dem 67. Lebensjahr einen Anspruch von 251,83 Euro im Monat. Daher will man natürlich so lange wie möglich ein Abgeordnetenmandat wahrnehmen."

 

https://vera-lengsfeld.de/2019/03/09/was-verdienen-unsere-bundestagsabgeordneten/

Vera Lengsfeld, 9.3.19

"Spielraum für Entlastungen?  

"Krankenkassen mit Milliardenüberschuss"

 

https://www.t-online.de/finanzen/versicherungen/id_85370024/spielraum-fuer-entlastungen-krankenkassen-mit-milliardenplus.html

t-online, 7.3.19

"Betriebsrente bei Entgeltumwandlung – Niedrigzinsphase und Zwang zur Garantie stellt Nutzen in Frage"

 

https://www.openpr.de/news/1040637/Betriebsrente-bei-Entgeltumwandlung-Niedrigzinsphase-und-Zwang-zur-Garantie-stellt-Nutzen-in-Frage.html?fbclid=IwAR1ZBIFyfsh-x_qYbvMqv8aDM83lBDMkXJLJCd-DZKdgn3pSeau5EYmDYI8<<

openpr.de, 7.3.19, Pressemitteilung von: GVI / PR Agentur: GVI 

"Direktversicherte sind sauer

Pink-Westen-Aktion in der Fußgängerzone"

 

https://live.goslarsche.de/post/view/5c7e622829a827283f4a6f82/Goslar/Pink--Westen--Aktion-in-der-Fussgaengerzone-

Goslarsche, Helmut Hohaus

"Wie der Staat Betriebsrentner doppelt abkassiert"

 

https://rp-online.de/politik/deutschland/betriebsrente-der-unfaire-doppelte-beitrag_aid-37097309

rp-online, 2.3.19, Birgit Marschall

"Warum doppelt nicht immer besser hält"

 

https://www.aachener-nachrichten.de/wirtschaft/krankenkassenbeitraege-warum-doppelt-nicht-immer-besser-haelt_aid-37111971

Achener Nachrichten, 1.3.19, Birgit Marschall

"Bundesrat soll bei Doppelverbeitragung Farbe bekennen"

 

"1.3.2019 – Mehrere Ausschüsse des Bundesrats haben sich diese Woche mit dem Entschließungsantrag der bayerischen Staatsregierung befasst, der auf ein Ende der Doppelverbeitragung auf Betriebsrenten abzielt. Keine Einigung gibt es in der Frage, wer die Einnahmeausfälle in der GKV tragen soll. Bayern plädiert für höhere Zuschüsse des Bundes in den Gesundheitsfonds. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil glaubt, dass die GKV durch die neue Grundrente so viel höhere Beiträge einnehmen wird und sie damit die Einnahmeausfälle ausgleichen kann."

 

https://www.versicherungsjournal.de/markt-und-politik/bundesrat-soll-bei-doppelverbeitragung-farbe-bekennen-134969.php?vc=rss_artikel&vk=134969&fbclid=IwAR2fxuLVrWtJpiFEll6JdywnOMx_BkAuovMblW8CJ8XsVat7lF8Fg5ExSe4

Versicherungsjournal, 1.3.19

"Hubertus Heil: Chefsache bAV?"

https://www.lbav.de/chefsache-bav/

Leiter bAV, Manfred Brüss, 27.2.19

"Von Bigge aus gegen eine große Ungerechtigkeit bundesweit"

 

https://www.wp.de/staedte/altkreis-brilon/von-bigge-aus-gegen-eine-grosse-ungerechtigkeit-bundesweit-id216525983.html

Westfalenpost, 26.2.19, Sonja Funke

 

Der vollständige Artikel über das außergewöhnlich große Engagement unseres Bundesvorsitzenden, Gerhard Kieseheuer, kann hier gelesen werden: 

Artikel über Vereinsmitglieder

"Streit um die Doppelverbeitragung in der bAV: Meinungsunterschiede auch bei den Wirtschaftsverbänden"

 

https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2019-02/46050422-streit-um-die-doppelverbeitragung-in-der-bav-meinungsunterschiede-auch-bei-den-wirtschaftsverbaenden-007.htm

Finaznachrichten, 25.2.19

"Sozialstaat am Limit – kein Spielraum mehr für neue Projekte"

 

"Seit Jahren wachsen die Ausgaben für Soziales in Deutschland stärker als die Volkswirtschaft. Dass es so nicht weitergehen kann, zeigt das wahrscheinliche Scheitern des Plans des Bundesgesundheitsministers, die Beitragsbelastung von Betriebsrenten zu halbieren."

 

https://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/krankenkassen/article/981686/betriebsrenten-sozialstaat-limit.html?fbclid=IwAR3yGVLscmmQ98veq6pZIpVcKGU0IimNW1cw49kTXldH_Z1Sg2DV8FQbq_Q

Ärztezeitung, 21.02.2019

"Abzocke bei privater Altersvorsorge"

 

https://www.mdr.de/mediathek/themen/sachsen/video-276586_zc-6c2f51a1_zs-2a69230a.html

MDR, Sachsenspiegel, 20.02.2019

Statement Maik Beermann nach Fraktionssitzung CDU/CSU

Statement Maik Beermann nach Fraktionssitzung CDU/CSU
Statement Maik Beermann nach Fraktionssi[...]
PDF-Dokument [10.6 KB]

CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag

 

"Bernhard Seidenath und Manuel Westphal: Doppelverbeitragung von Betriebsrenten beenden - Gerechtigkeit herstellen und Attraktivität der betrieblichen Altersvorsorge steigern"

 

https://www.presseportal.de/pm/53955/4196887

Presseportal, 19.2.19

"Heil bittet Sozialpartner zum Krisentreffen in Sachen Betriebsrente"

 

"Der schwache Erfolg des Betriebsrentenstärkungsgesetzes und die immer geringere Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung bereiten dem Arbeitsminister Sorgen."

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/bundesarbeitsminister-heil-bittet-sozialpartner-zum-krisentreffen-in-sachen-betriebsrente/24008538.html?share=fb&fbclid=IwAR0ZiAQhIoWCrVnMIEshMngBj8VMZtMO03h0fpb78F0mrdpMIroRvxlxtj8

Handelsblatt, 18.02.2019, Peter Thelen

"Hoffnung für Betriesbrentner"

 

Nun hat auch die Zeitschrift "Guter Rat" Nr. 3/2019 zum wiederholten Mal über uns berichtet. Zum Thema "Hoffnung für Betriebsrentner" wurde unser 2. Vorsitzende, Dietmar Hruschka, interviewt: Artikel zur Betriebsrente

"Trotz Kritik seitens MerkelUnion und SPD suchen weiter nach Entlastungsmöglichkeiten in der bAV"

 

https://www.pfefferminzia.de/trotz-kritik-seitens-merkel-union-und-spd-suchen-weiter-nach-entlastungsmoeglichkeiten-in-der-bav/

Pfefferminzia, 15.02.2019, Juliana Demski

Interview mit Carsten Linnemann

"Ein Scheitern wäre ein herber Schlag"

 

https://www.saarbruecker-zeitung.de/wirtschaft/sz-wirtschaft/carsten-linnemann-zu-krankenkassen-beitraege-auf-die-altersvorsorge_aid-36806539

Saarbrücker Zeitung, 15.02.2019, Stefan Vetter

TOP 13
Entschließung des Bundesrates zur Änderung der Verbeitragung von Betriebsrenten in der GKV zur Steigerung der Attraktivität der betrieblichen Altersvorsorge

zum Beratungsvorgang (DRS 645/18)

 

https://www.bundesrat.de/DE/service/mediathek/mediathek-node.html?cms_id=2011885&fbclid=IwAR2GlGngXEwnOd0D8UFdq1BgeMexQZbEKUrL5Z9LNGrFiBGIR2EpDvnQDq0

Bundesrat, 15.02.2019

"Bayernpartei: Abschaffung der Krankenkassenbeiträge auf Betriebsrenten"

 

https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2019-02/45969668-bayernpartei-abschaffung-der-krankenkassenbeitraege-auf-betriebsrenten-007.htm

Finanznachrichten, 14.02.19

"FREIE WÄHLER fordern Ende der Doppelverbeitragung bei Betriebsrenten

Pittner: Betriebliche Altersversorgung als verlässliche Säule der Alterssicherung stärken"

 

https://fw-landtag.de/presse/pressemitteilungen-details/news/freie-waehler-fordern-ende-der-doppelverbeitragung-bei-betriebsrenten/?fbclid=IwAR0OAf4tMe2iZytzLnGP13QC15SNLMjRD_BaJFhSD1rGHHAruGd-iZWIKcU

13.2.19

Dringlichkeitsantrag Bayerischer Landtag vom 12.02.2019
Drucksache 18/306
0000000299.pdf
PDF-Dokument [256.8 KB]

"Merkel lehnt Entlastung von Betriebsrentnern ab"

 

https://www.city-news.de/bericht-merkel-lehnt-entlastung-von-betriebsrentnern-ab/

City-News,dts Nachrichtenagentur,12.2.19

""Doppelverbeitragung" bei Direktversicherungen Beiträge auf Kapitalzahlungen sorgen für Ärger"

 

Bis heute sorgt das Gesundheitsmodernisierungsgesetz von 2004 für Ärger. Ein wesentlicher Streitpunkt dabei sind die Krankenkassenbeiträge auf Direktversicherungen. Gerhard Kieseheuer vom Direktversicherungsgeschädigte e.V. erklärt, was ihn daran stört und welche Veränderungen sein Verein fordert.

 

https://www.mdr.de/umschau/gespraech-gerhard-kieseheuer-direktversicherungsgeschaedigte-ev-100.html

MDR Fernsehen, Umschau, 12.2.19

"Beschluss der CDU auf Hamburger Parteitag: Keine Doppelbelastung bei Direktversicherung oder Betriebsrente"

 

https://wetzlar-kurier.de/692-keine-doppelbelastung-bei-direktversicherung-oder-betriebsrente/

Wetzlar Kurier 2019, Carsten Linnemann

2018

"Gesetzliche Krankenkassen horten 21 Milliarden Euro"

 

https://www.abendblatt.de/politik/article215949719/Gesetzliche-Krankenkassen-horten-21-Milliarden-Euro.html

Philipp Neumann, Hamburger Abendblatt, 6.12.18

"Kranken­kassen­beiträge auf Ver­sorgungs­bezüge sind verfassungs­gemäß"

 

https://rentenbescheid24.de/krankenkassenbeitraege-auf-versorgungsbezuege-sind-verfassungsgemaess/

Rentenbescheid24.de

 

In dem Bericht ist ein Beweis unserer Beitragsfreiheit:

Gesetzliche Renten sind seit 1983 beitragspflichtig und somit auch die betrieblichen Altersrenten als Versorgungsbezüge (§ 180 Absatz 8 RVO).

 

Wir haben keinen Versorgungsbezug, denn wir waren bis zum 31.12.2003 beitragsfrei.

Für ein Stopp der Doppelverbeitragung und rückwirkende Entschädigung

Interview mit Dietmar Hruschka, stellvertretender Bundesvorsitzender Direktversicherungsgeschädigte e.V. (DVG)

 

https://www.krankenkasseninfo.de/ratgeber/interviews/60185/fuer-ein-stopp-der-doppelverbeitragung-und-rueckwirkende-entschaedigung.html

29.10.18, Krankenkasseninfo.de

"Direktversicherungen Hilfe für Geschädigte"

 

Der Verein Direktversicherungsgeschädigte e.V. ist aus der Interessengemeinschaft GMG-Geschädigte-Direktversicherte hervorgegangen und führt deren ursprüngliche Ziele und Aufgaben in der Struktur eines eingetragenen Vereins weiter.

http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Steinfurt/Lengerich/3440455-Direktversicherungen-Hilfe-fuer-Geschaedigte

Westfälische Nachrichten, 22.8.18

"Doppelbeitrag auch für Hinterbliebene"

 

Liebe Mitglieder, auf der internen Seite unserer Homepage haben wir einen ausgezeichneten Artikel aus der Rheinpfalz vom 31.07.2018 eingestellt mit dem Titel: "Doppelbeitrag auch für Hinterbliebene".

Hier wird ein Beispiel aufgeführt, wo ein Student als Erbe der DV seines Vaters auch nach dessen Tod 10 Jahre lang weiter Sozialabgaben an die Krankenkasse zahlen muss. Absurder geht es nicht !!! 

https://www.dvg-ev.org/in…/presse/artikel-zur-betriebsrente/

Hr. Jörges hat die Genehmigung erteilt, seinen Bericht zu veröffentlichen

"Rentenexperte Otto Teufel - Einer schuftet im Augiasstall"

 

"Der Bruder von Fritz Teufel ist einer der versiertesten, kritischsten Rentenexperten Deutschlands.

Seit 30 Jahren kämpft er gegen die Rechentricks der Rentengesetzgebung."

http://www.taz.de/!5127666/

 

Sollte sich der Artikel nicht öffnen, bitte auf das Feld "Gerade nicht" klicken.

 

Älterer Artikel von Gabriele Goettle vom 31.1.11

2017

Richter blocken Klagen ab
Pressemeldung von Helmut Achatz an diverse Verlage und Fernsehsender 13.12.17
Mutwillkosten.pdf
PDF-Dokument [77.4 KB]

Neue Erkenntnis von Andrea Nahles-Wege aus der Doppelverbeitragung in der bAV

 

http://deutsche-betriebsrente.de/2017/09/wege-aus-der-doppelverbeitragung-in-der-bav/

 

Lautsprecher anstellen und hören, was Andrea Nahles sagt!

Politiker sind doch leicht zu beeinflussen.

Bei manchen genügen 2-3 Leute pro Tag, die das gleiche Thema ansprechen.

"Da lohnt es sich, auch mal 3 Mrd. pro Jahr in die Hand zu nehmen, damit endlich Ruhe ist!"

 

Viele Grüße

Erwin Tischler

Andrea.mp4
MP3-Audiodatei [728.5 KB]

"Raubzug durch die Rente" von Hans-Ulrich Jörges

 

Mit Genehmigung von Hr. Jörges, noch dazu aus seinem Urlaub, dürfen wir den Artikel im "Stern" vom 27.7.17 veröffentlichen.

 

Stern, Hans-Ulrich Jörges, 27.7.17

"Raubzug durch die Rente"
Artikel im "Stern" von Hans-Ulrich Jörges vom 27.7.17
S22C-117072709211.pdf
PDF-Dokument [150.8 KB]

Mächtiger denn je: Die Ü-60-Wähler

In diesem Artikel wird eindeutig bestätigt, was für ein Machtpotenzial wir mit den über 6 Millionen Direktversicherten haben, mit deren Partnern sind das theoretisch 12 Millionen Wähler. Wann denkt die Politik endlich darüber nach?

 

Maechtiger denn je-Die Ue-60-Waehler

 

Märkische Allgemeine vom 16.05.2017 von Matthias Koch

SUCHFELD

Um Begriffe vorwiegend auf der Homepage zu finden, bitte dvg hinter den Suchbegriff einfügen, z.B. altersvorsorge dvg

AKTUELLES

Artikel 03-2019

ARCHIV

Archiv

TERMINE

Termine

MITGLIEDERANTRAG

Mitgliederantrag

Hier finden Sie uns

Direktversicherungs-

geschädigte e.V.

 

Gerhard Kieseheuer
Buchenweg 6
59939 Olsberg

 

Kontakt

Bitte benutzen Sie unser

Kontaktformular:

 

Kontakt

 

HELPCHECK

Überprüfung klassischer Lebensversicherungen zwecks Rückzahlung der Beiträge plus Zinsen

https://www.helpcheck.de/dvg

 

Unser Verein ist auch auf Facebook vertreten:

Facebook

Druckversion Druckversion | Sitemap
© (2015 Direktversicherungsgeschädigte e.V.)

Anrufen

E-Mail

Anfahrt